Goldener Apfel für Edeka Lucchese Bischofsheim

Team der Obst- und Gemüseabteilung wird ausgezeichnet

Seit 15 Jahren sind das Ehepaar Daniela und Fulvio Lucchese mit ihrem Edeka-Markt im Klinker eine verlässliche Institution in Bischem. Ihre 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezeichnen sie selbst als Familie und auch die Kunden schätzen die persönliche Atmosphäre im Markt. „Wenn ich sehe, dass Frau Trauthig an der Kasse arbeitet, freue ich mich richtig aufs abkassiert werden. Sie verbreitet immer gute Laune und nimmt sich stets Zeit für persönliche Worte“, so eine langjährige Kundin.  

Täglich erhält das Edeka-Team frische Lebensmittel, die in die Regale sortiert, schön präsentiert und verkauft werden. Vor kurzem sorgte eine besondere Lieferung für Aufsehen: Ein goldener Apfel! Nicht zum Weiterverkaufen an die Kunden sondern als Ehrung der Obst- und Gemüseverkäufer. 

 

Fachwissen ist gefragt

Wenn ihr jetzt beim Lesen vermutet, dass die Edeka Südwest die goldende-Apfel-Statuen und Urkunden einfach als Marketing-Gag an alle Märkte versendet, irrt ihr euch. Von weit über 1000 Edeka-Märkten der Südwest-Region wurden nur unter 20 % der Fachverkäufer ausgezeichnet. Grundlage für eine Auszeichnung ist nämlich neben der Grundausbildung eine kontinuierliche Weiterbildung, Verkostungen und Aktivitäten im Bereich des Ernährungsservices. Alles Maßnahmen, die Zeit und Geld kosten und nur dann umgesetzt werden, wenn Mitarbeiter und Chefs an einem Strang ziehen. Auch das Ausruhen auf dem „goldenen Apfel“ ist nicht möglich, denn das Engagement der Obst- und Gemüseverkäufer wird nach einem Jahr überprüft und neu bewertet.

 

 


Fulvio Lucchese startete bei Nordsee auf der Großen Bleiche in Mainz ins Berufsleben. Als sich einer seiner Chefs mit einem Spar-Markt selbstständig machte, kam er durch ihn zum Lebensmittelhandel. Den Edeka-Markt in Bischofsheim übernahm er 2006.

Er selbst wurde in Deutschland geboren. Sein italienischer Name kommt durch seine Eltern, die ursprünglich in Sizilien lebten. 

 



 

Von Bad Nauheim nach Bischem

Die regelmäßigen Weiterbildungen schenkten der Edeka-Familie allerdings nicht nur einen goldenen Apfel im Regal, sondern auch ein neues „Familienmitglied“. Stammkunden ist die neue Marktleiterin Ann-Kathrin Kröll mit Sicherheit schon aufgefallen. Tätig ist sie seit über 14 Jahren im Lebensmittelhandel und lernte die Edeka-Bischofsheim-Chefin Daniela Lucchese zufällig bei einer Weiterbildung zum Thema „Ernährungsservice“ kennen. Die Chemie zwischen den beiden muss gestimmt haben, denn schon kurze Zeit später zählte Ann-Kathrin – die ursprünglich aus Bad Nauheim kommt – zum festen Teil der Bischofsheimer Edeka-Familie.

 

Honig von Bischemer Bienen

„Der goldene Apfel ist eine Motivation fürs ganze Team. Jeder ist mit Herz und Seele dabei“, erzählt Fulvio Lucchese, der den Bischofsheimer Markt vor rund 15 Jahren übernahm. 

Besonders freut sich Fulvio über die regionalen Produkte im Sortiment. Spargel, Erdbeeren und Kartoffeln kommen direkt  von Guthmann & Söhne, die in Bischofsheim und Ginsheim anbauen. „Auch den Mainzer Honig dürfen wir bei dieser Aufzählung nicht vergessen“, unterbricht ihn Ann-Kathrin lachend. „Er heißt nämlich nur »Mainzer-Honig«, weil die Imkerin in Mainz lebt. Die Bienen wohnen da vorne in Bischofsheim“.

 

Wer das Edeka-Team persönlich kennenlernen möchte, ist im Markt im Bischofsheimer Klinker herzlich willkommen. Neben Lebensmitteln gibt es dort seit kurzem auch eine kleine Sehenswürdigkeit, denn der goldene Apfel ist direkt im Eingangsbereich beim Ost- und Gemüse im Regal ausgestellt.


11.03.2021