1,3 Tonnen Müll rund um den Wasserturm

Facebook-Gruppe Bischem beflügelt bürgerschaftliches Engagement

Mit den Worten „Herzlichen Dank an alle Initiatoren und Helfer für den unkonventionellen Einsatz“ endet ein Beitrag von Dennis Wildhirt, dem Moderator der Facebook-Gruppe Bischem. Darunter über 250 Daumen nach oben. Was war passiert? Nachdem vor Weihnachten über die Müllmisstände rund um den Bischofsheimer Wasserturm diskutiert wurde, rief ein Gruppenmitglied zur Aufräumaktion auf. So fanden sich am vergangenen „Samstagmorgen schließlich sich über 20 Bischemer Gruppenmitglieder inklusive der Bischemer Kerbeborsch zusammen, um die illegalen Müllablagerungen zu entfernen“, schrieb Dennis in seinem Post.

Diese Aufräumaktion ist mal wieder ein Zeichen dafür, welche positiven Synergien aus den gut moderierten SocialMedia-Comunitys der Mainspitze entstehen. Bereits in der Vergangenheit sorgten die Werte, mit denen Gruppengründer Matthias Thon und Dennis Wildhirt die digitalen Diskussionen begleiten dafür, dass der soziale Zusammenhalt von Bischofsheim gestärkt wird. Die Facebook-Gruppe Bischem ist ein wertvolles digitales Lagerfeuer, an dem die Menschen der Mainspitze gerne Platz nehmen und sich von dort aus auch mal auf ein kleines Abenteuer begeben. Neues aus der Mainspitze sagt „Gefällt mir!“



14.01.2021