Ehrenamt ist wichtig und notwendig

Gedanken zum internationelen Tag des Ehrenamtes am Samstag 5. Dezember

Vereine gibt es für alle Lebenslagen und alle Gesellschaftsschichten. Es gibt sie für Kleinkinder, Jugendliche, Erwachsene bis hin zum Hospizverein, für Betreuung, Bildung, Sport und Kultur. Nicht zu vergessen die Fördervereine, die freiwillige Feuerwehr, Rettungsdienste etc. Alleine in Ginsheim-Gustavsburg sind auf der Internetseite der Stadtverwaltung über 100 Vereine, Interessengemeinschaften und Parteien aufgeführt. Laut einer Statistik gibt es in Deutschland über 30 Millionen Menschen, die sich freiwillig in Vereinen engagieren.

Diese Arbeit wird von Freiwilligen in der Freizeit getätigt, ohne dass hier ein finanzieller Ausgleich erfolgt. Also nur für ein Danke, für die Ehre, ehrenamtlich halt. Aber Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird. Es ist Arbeit, die unbezahlbar ist.

Seit 1986 wird jährlich am 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamtes abgehalten. Es handelt sich hier um einen Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.

An dieser Stelle erhalten einige Ehrenamtler die Möglichkeit, Beweggründe für das ehrenamtliche Engagement zu schildern. 

Wolfgang Löblein 

Ehrenamtsbeauftragter von GiGu to go  

 


Zitate vom Ehrenamt über das Ehrenamt

 

Klaus Metzger (SKG Ginsheim)

„Ich bin gerne ehrenamtlich engagiert, weil die gemeinsame Arbeit Spaß macht. Zusammen etwas bewegen ist der Kitt im sozialen Miteinander und wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

 

Rita Tillinger (Lebensalter e.V.)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil es unverzichtbar ist, dass Menschen zusammenhalten.“ 

 

Daniel Martin (SKB Gustavsburg)

„Das Ehrenamt ist eine tragende Säule und ohne wäre vieles einfach nicht möglich“

 

Benjamin Neumann (Freiwillige Feuerwehr GiGu)

„Ehrenamt Feuerwehr, ein Hobby mit Ausbildung. Warum Ehrenamt? Weil ich es gerne mache!“ 

 

Marcel Passet (Verein für Städtepartnerschaft GiGu)

„Das Ehrenamt liegt mir ganz besonders am Herzen. Es stärkt das Miteinander und prägt unsere Stadtgesellschaft nachhaltig.“

 

Mona-Laura Hollemann (Freiwillige Feuerwehr GiGu) 

„Ich arbeite gerne im Ehrenamt, weil ich hier Teil einer großen und verlässlichen Gemeinschaft bin.“

 

Bernd Westerdorff (TV Gustavsburg)

„Ehrenamt ist wichtig, weil es alle miteinander verbindet und damit unsere Gesellschaft lebendig macht.“

 

Vorstand des TSV Ginsheim

„Wir arbeiten im Ehrenamt, weil wir unseren Vereinsmitgliedern ein attraktives Sportangebot bereitstellen wollen und es interessant und befriedigend ist, gemeinsam etwas bewirken zu können. Und ohne die vielen Frauen und Männer, die in Deutschland ein Ehrenamt ausüben, wäre unser Land um vieles ärmer und unser Gemeinwesen so nicht denkbar.“

 

Frederic Diercks (TV Gustavsburg)

„Eine Gesellschaft lebt von allen!“

 

Michael Kolberger (Freiwillige Feuerwehr GiGu)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil es Freude macht, anderen zu helfen.“

 

Hartmut Seiz (Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V. Ortsverband Ginsheim-Gustavsburg)

„Ehrenamt wird immer wichtiger in unserer zunehmend kommerzialisierten, organisierten und digitalisierten Welt. Es trägt menschliche Nähe und Zuwendung von jedem weiter und man bekommt es doppelt zurück.“

 

Tobias Nikoley (Freiwillige Feuerwehr GiGu)

„Wenn es kein Ehrenamt gäbe, wer würde es denn dann machen?“

 

Marcel Kaiser (Freiwillige Feuerwehr GiGu)

„Ich arbeite gerne im Ehrenamt, weil man hier gemeinsam immer neue Herausforderungen meistern kann.“ 

 

Veit Winterhoff (RSG Ginsheim)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil mir der Vereinssport viel gegeben hat und ich ihm etwas zurück geben möchte.“

 

Rainer Sponsel (Lebensalter e.V.)

„Ich engagiere mich im Ehrenamt, weil ich der sich entsolidarisierenden Gesellschaft etwas entgegensetzen möchte.“

 

Susanne Kühn-Benning (Hospiz Mainspitze e.V.)

Ich arbeite im Ehrenamt, weil: „Jeder Mensch ist einzigartig“

 

René Fritz (TV Gustavsburg)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil Vereine die Integration von Menschen in die Ortsgemeinschaft ermöglichen.“

 

Sonja Heuser (Lions Club Bischofsheim (Mainspitze))

„Das Motto der Lions International lautet: WE SERVE. Ehrenamt bedeutet für uns: Stütze der Gesellschaft sein, ganz nach dem Lions Motto WE SERVE.“

 

Manfred Saul (VfB Ginsheim)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil ehrenamtliche Tätigkeit unserer Gesellschaft einen immensen Mehrwert bei vergleichsweise niedrigen Kosten gibt und es wichtig ist unseren Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine sportliche Ausbildung anzubieten und dabei ihre soziale Kompetenz zu stärken.“ 

 

Uwe Fischer (TV Gustavsburg)

„Mich erfüllt seit vielen Jahren ein Wunsch. Der Wunsch, dass sich in unserem Land, durch alle Gesellschaftsschichten und Professionen, eine tiefe und besondere Kultur der ehrenamtlichen Tätigkeit verankert. Eine Kultur, die sowohl still anerkennt und respektiert, welch wichtige Beiträge ehrenamtliche Tätige durch alle Lebensbereiche in unser Leben einbringen, aber die im gleichen Maße auch immer spürt, wie erfüllend und befriedigend ehrenamtliches Wirken sein kann.“

 

Brady Traupel (Freiwillige Feuerwehr GiGu)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil ich hier einen Ausgleich zu meinem Job finde.“

 

Dorothea Castor (Lebensalter e.V.)

„Ich arbeite ehrenamtlich, weil ich durch die Begegnungen viel Kraft für mein Leben schöpfe.“

 

Georg Pape (Lebensalter e.V.)

„Ich arbeite im Ehrenamt, weil sich mein Christsein nicht in frommen Floskeln äußert, sondern im Engagement für eine menschliche Welt.“

 

Frank Brandenberger (Freiwillige Feuerwehr GiGu)

„Ich arbeite im Ehrenamt weil ich damit Menschen helfen kann.“

 

Doris Bauer (Lebensalter e.V.)

Ich empfinde es als sinnstiftend, mich für die Allgemeinheit einzubringen.“

 

Marion Jacobi (Hospiz Mainspitze e.V.)

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, das Antlitz der Welt verändern.“


3.12.2020