Freiwillige Feuerwehr Ginsheim rettet Nikolaus

Leider fällt der traditionelle Ginsheimer Nikolausumzug coronabedingt aus. Das fanden die Freiwilligen Feuerwehrleute so schade, dass sie überlegten, wie der Nikolaus vielleicht doch am kommenden Nikolaustag (So, 6.12.) zu den Kindern kommen könne und kreierten eine wunderbare Lösung.

 

Am 06.12. fährt der Nikolaus zwischen 15 und 18 Uhr in einem Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr durch Ginsheims Straßen. Statt des gewohnten „Tatütata“ erklingen Nikolaus- und Weihnachtslieder aus der Soundanlage des Fahrzeugs. Alle Kinder sind eingeladen, ans Fahrzeug zu kommen. Dort erwartet sie ein kleines Geschenk.

Natürlich achtet das Team der Freiwilligen Feuerwehr darauf, dass die AHA-Regeln beachtet werden und sich keine Gruppen bilden.

 

Herzerfrischend war übrigens der Fototermin fürs Pressebild in der Feuerwache Ginsheim. Um den perfekten Nikolaus-Look zu erhalten zog sich der Nikolaus der Freiwilligen Feuerwehr mehrmals um und beschloss, seinen original Feuerwehrgürtel mit Sicherungshaken und Hammer zu tragen. Als Fotomotiv bat ich darum, das Feuerwehrfahrzeug vor die Halle zu fahren, worauf sich der Nikolaus hinters Steuer setzte. Dieser herrliche Anblick wurde sogleich von einem Kommentar des anwesenden Wehrführers Marcel Kaiser übertroffen. „Wenn jetzt der Alarm geht, fährst du mich so da hin“, sagte er.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass unsere Freiwilligen Feuerwehrleute natürlich so verantwortungsbewusst handeln, dass sie sich niemals mit Nylon-Nikolausanzug in die Nähe eines Feuers begeben würden. Aber die Vorstellung, dass ein Feuerwehr-Nikolaus am Einsatzort aus dem roten Fahrzeug steigt, ist in diesen Tagen doch eine sehr willkommene Erheiterung. 



3.12.2020